:::
  •  / SSES
  •     [retour]
  • Willkommen bei der SSES

    Die Sonne ist unsere Mission und die Energiequelle der Zukunft!

     

    Aktiv werden SSES Mitgliedschaft

    Versicherung   Technische Anlagen 

    Italienische Informationen   SSES Società Svizzera
      per l'Energia Solare

    Optimieren    
     
    Neutraler Solaranlangecheck

    Kaufen 

    SSES Online Shop

    Zeitschrift  

    Erneuerbare Energien 
    aktuelle Leseprobe 

     

    News-Ticker (Archiv deutsch, français)

    25. Februar 2015 - Der Bundesrat hat an seiner heutigen Sitzung den Bericht «Solarwärme und Photovoltaik – ein Technologievergleich» gutgeheissen.

    Das Potenzial zur Nutzung der Sonnenenergie in der Schweiz ist gemäss dem Bericht gross. Im Vergleich zu den Nachbarländern wird es allerdings sowohl im Wärme- als auch im Strombereich noch wenig genutzt. Um die Ziele der Energiestrategie 2050 für den Ausbau der erneuerbaren Energien zu erreichen, ist bei beiden Technologien noch ein deutlicher Ausbau nötig.

    Ein Vergleich der Wertigkeiten von Strom und Wärme zeigt, dass die beiden Technologien in Bezug auf die technischen Wirkungsgrade durchaus vergleichbar sind. Welche Technologie im Einzelfall sinnvoller ist, hängt letztlich davon ab, wie die Anlage in ein Gesamtsystem eingebunden wird und welche Nutzungsprofile insbesondere für die Wärme dahinterliegen.

    Abschliessend hält der Bericht fest, dass der Gesetzgeber auf die Priorisierung einer Technologie grundsätzlich verzichten und die Technologiewahl dem Bauherrn überlassen sollte. Auf zusätzliche Anreize seitens des Bundes soll ebenfalls verzichtet werden. Einerseits gebe es bereits eine Palette von Anreizinstrumenten auf Ebene Kantone und Gemeinden, anderseits seien für Massnahmen betreffend Energieverbrauch in Gebäuden vor allem die Kantone zuständig. (BFE)

    17. Februar 2015 - In zwei belgischen AKW sind bei Untersuchungen tausende von Rissen im Reaktordruckbehälter gefunden worden. Aufgrund dieser alarmierenden Feststellung empfiehlt der Leiter der belgischen Atomaufsichtsbehörde eine genaue Untersuchung aller Atomreaktoren weltweit. Greenpeace Schweiz forderte die Schweizer Aufsichtsbehörde ENSI auf, sofort und konsequent zu handeln. Ein Versagen des Druckbehälters hätte eine Kernschmelze zur Folge. (MM)

     

    ewz: Pilotprojekt Batteriespeicher mit 719 kWh Kapazität

    9. Februar 2014 - Die ewz hat gemäss eigenen Angaben den grössten Batteriespeicher der Schweiz installiert. Der in ein Gebäude integrierte Lithium-Ionen-Batteriespeicher wird in einer Überbauung der ABZ Allgemeine Baugenossenschaft Zürich in Zürich-Affoltern getestet. Die Kapazität von 719 Kilowattstunden entspricht dem Tagesstrombedarf von 75 Familienhaushalten. Der Batteriespeicher soll in diesem Quartier mit vielen Solarstromanlagen ermöglichen, dass die lokal produzierte Solarenergie auch vollständig lokal genutzt werden kann. (MM)

    2. Februar 2015 - Gute Fenster lassen im Winter wenig Wärme entweichen und nutzen die Sonneneinstrahlung zur Erwärmung der Wohnräume. Solche energiesparenden Fenster erkennt man in Zukunft an der Energieetikette, die von der Schweizer Fenster-Branche per Anfang 2015 freiwillig eingeführt wurde. Die Fenster werden aufgrund des energieäquivalenten U-Werts Uw,eq in sieben Energieeffizienzklassen von A bis G, visualisiert mit grünen bis roten Pfeilen, eingeteilt. (MM)

    SMA baut 1600 Stellen ab

    28. Januar 2015 - Nach dem Schweizer Wechselrichter Hersteller Sputnik Engineering ist auch der deutsche Wechselrichterhersteller SMA in Schieflage geraten. SMA hat den Abbau von 1600 Vollzeitstellen angekündigt. 1300 davon werden in Deutschland verschwinden. Darin inbegriffen sind auch die 600 Stellen, deren Streichung SMA schon im vergangenen Jahr angekündigt hatte. Trotz den einschneidenden Massnahmen geht das Unternehmen auch für das laufende Jahr wieder von einem Verlust aus. (MM)

    20. Januar 2015 - Die Umwelt- und Energiekommission beantragt einstimmig, das Waldgesetz um einen Artikel zur Bewilligung von Energieerzeugungs- und Energietransportanlagen zu ergänzen. Bei der Bewilligung sollen Behörden das Interesse an Energieanlagen gleichrangig betrachten wie andere nationale Interessen. (UREK-SR)

    14. Januar 2015 - Die Plenarversammlung der Konferenz der kantonalen Energiedirektoren (EnDK) hat die Revision der Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn 2014) mit 23 Stimmen verabschiedet. Die harmonisierten Energievorschriften der Kantone werden weiter verschärft. Damit zeigen die Kantone, dass sie im Gebäudebereich mit der Energiewende vorwärts machen. (EnDK)

    8.Januar 2015 - Heute Abend verleiht das Bundesamt für Energie zum neunten Mal den renommierten Schweizer Energiepreis Watt d’Or. Die goldenen Gewinner/innen des Jahres 2015 sind hotelleriesuisse Graubünden in Chur (GR), Gustav Lorenz in Lachen (SZ), die Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana in Manno (TI), die Alpiq InTec Gruppe in Zürich (ZH), die Swisscom (Schweiz) AG in Bern (BE), die RZintegral AG in Bern (BE), die Carrosserie Hess AG in Bellach (SO), das Institut für Dynamische Systeme und Regelungstechnik der ETH Zürich (ZH), die Schweizer Jugendherbergen in Zürich (ZH), die Burgergemeinde Saas-Fee (VS), die Steinmann & Schmid Architekten AG in Basel (BS), die Bürgi Schärer Architektur und Planung AG in Bern (BE) sowie die Hochschule Luzern -Technik & Architektur in Horw (LU). (MM)

    7. Januar 2015 - Der Bundesrat lehnt die Volksinitiative «Energie- statt Mehrwertsteuer» ab. Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf legte heute die Gründe für die Ablehnung dar. Die Initiative würde zu einem überstürzten Umbau des Energiesystems mit sehr hohen Steuersätzen führen. Durch den vorgeschlagenen Ersatz der Mehrwertsteuer durch eine Energiesteuer würde die Finanzierung der Bundesaufgaben und der Sozialversicherungen gefährdet. Die Initiative würde zudem zu einer Mehrbelastung der Wirtschaft führen und einkommensschwache Haushalte übermässig stark treffen. (EFV)

    6. Januar 2015 - Die Produktion des Windkraftwerks JUVENT SA hat sich im Jahr 2014 dank den vier Neuanlagen aus dem ersten Repowering-Projekt auf den Rekordwert von rund 51 Mio. (Vorjahr 40 Mio.) Kilowattstunden (kWh) erhöht. Dies entspricht dem Energieverbrauch von rund 17 000 Schweizer Haushalten. Derweil ist das zweite Repowering-Projekt auf Kurs. (BKW)

     

    Agenda Veranstaltungskalender

    • Gebäude.Energie.Technik (GETEC) 2015  

      27. Febr. – 01. März 2015 Die GETEC ist die führende Messe für private und gewerbl. Bauherren, Hausbesitzer, Bauträger, Architekten, Planer, Handwerker, Energieberater und kommunale Energiebeauftragte im Südwesten (mit erstklassigem Rahmenprogramm) 
      Infos: [www.getec-freiburg.de]

    • 3x sparen mit der Strassenbeleuchtung  

      02. März 2015 Der Anlass der Bau, Verkehrs und Energiedirektion des Kantons Bern richtet sich an VertreterInnen von Gemeinden und Planungsfachleute. In Referaten werden die Vorteile von gesteuerten LED Strassenbeleuchtungen erläutert. 
      Infos: [www.energie-cluster.ch]

    • 7. Forum Bauwerkintegriert Photovoltaik  

      03. März 2015 (Pre-Konferenz des 30. PV-Symposiums), Kloster Banz, Bad Staffelstein/D 
      Infos: [www.otti.de]

    • Energie Apéro, Bevölkerungsapéro  

      03. März 2015 Gebäudemodernisierung, wie saniere ich mein Haus? 
      Infos: [www.energie-cluster.ch]

    • Tafers - Infoveranstaltung: Funktioniert meine Solaranlage einwandfrei?  

      04. März 2015 um 18.00 Uhr im Gasthof St. Martin, Juchstrasse 1, 1712 Tafers 
      Infos: Anmeldeformular [www.sses.ch/500.html]

    • Eintrag melden   / Agenda Veranstaltungskalender