:::
  •  / SSES
  •     [retour]
  • Willkommen bei der SSES

    Die Sonne ist unsere Mission und die Energiequelle der Zukunft!

     

    Aktiv werden SSES Mitgliedschaft

    Versicherung   Technische Anlagen 

    40 Jahre SSES Energiewanderung
    14. September 2014

    Optimieren    
     
    Neutraler Solaranlangecheck

    Kaufen 

    SSES Online Shop

    Zeitschrift  

    Erneuerbare Energien 
    aktuelle Leseprobe 

     

    News-Ticker (Archiv deutsch, français)

    13. Sept. 2014 - Am Samstag, 13. September 2014, wurde an der ZHAW Wädenswil VESE gegründet. Der Verband der unabhängigen Energieerzeuger zählt zur Gründung bereits über 30 Mitglieder, davon 20 Energie-Genossenschaften (u.a. ADEV, Solarspar, SI-REN, Energie Genossenschaft Schweiz, Solar Genossenschaft St. Gallen) und Unternehmen, welche zusammen Solarstromanlagen mit einer Leistung von über 20 MWp betreiben. Weiter wurde die Gründung zweier Arbeitsgruppen beschlossen, welche ab sofort ihre Arbeit aufnehmen. Auch zum Thema “Lastgangmessung” will VESE Lösungen bieten. (MM)

    4. September 2014 - Die Strompreise im Grundversorgungsbereich werden im 2015 durchschnittlich steigen. Das kommt aus den Berechnungen der Eidgenössischen Elektrizitätskommission (ElCom) hervor, welche die eingegangenen Tarife der Schweizer Netzbetreiber ausgewertet hat. Ein Durchschnittshaushalt bezahlt im nächsten Jahr 20.7 Rappen pro Kilowattstunde (Rp./kWh), d.h. 5% mehr als im laufenden Jahr. Für einen mittleren Betrieb beläuft sich der Tarif im 2015 auf 18.1 Rp./kWh, was einer Erhöhung von 2% entspricht. Diese Tariferhöhungen werden in erster Linie durch den Anstieg der Netzkosten und der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) verursacht. (ElCom)

    28. August 2014 - 8 neue Energie-Regionen und 14 neue Energiestädte werden ab Herbst bis Ende 2015 vom Bundesamt für Energie unterstützt. Die Unterstützung erfolgt im Rahmen der Projekte «2000-Watt-Konzepte » und «Energie-Region». (BFE)

    25. August 2014 - Die Umweltorganistionen WWF, Greenpeace, Pro Natura, VCS und die Schweizerische Energie-Stiftung haben heute ihre zweite Jahresbilanz des Energiewende-Index präsentiert. Die Umweltallianz beurteilt jährlich den Stand der Energiewende: faktenbasiert, aufwändig mit 18 Indikatoren. Mit dem von Ernst Basler + Partner fachlich unterstützten Energiewende- Index haben die Organisationen das dazu notwendige Instrumentarium erarbeitet. Im Jahr 2014 produzieren die neuen Erneuerbaren Energiequellen gleich viel Strom wie das AKW Mühleberg. In der Energiewende steckt Dynamik und die Schweizer Volkswirtschaft wächst schneller als der Energieverbrauch. Der Energiewende-Index der Umweltallianz zeigt aber auch: die Energiewende braucht stärkeren politischen Rückenwind. Das Parlament in Bern kann sich dabei auf eine positive Haltung der Bevölkerung in den Kantonen abstützen, wie eine Analyse der kantonalen Abstimmungen zeigt.

    Der Energiewendeindex: www.energiewende-index.ch

    Mediendossier: www.umweltallianz.ch

     

    18. August 2014 - Deutschland, Österreich und die Schweiz haben im April 2012 in ihrer „Erklärung zu gemeinsamen Initiativen für den Ausbau von Pumpspeicherkraftwerken“ festgestellt, dass die verstärkte Nutzung der erneuerbaren Energien das europäische Stromversorgungssystem vor grosse technische Herausforderungen stellt. Langfristig ist dafür ein Ausbau von Speicherkapazitäten unabdingbar. Nun legen die Ministerien der drei Länder eine trilaterale Studie vor, die sich mit den Potenzialen und wirtschaftlichen Aussichten der Pumpspeicherkraftwerke befasst. (BFE)

    18. August 2014 - Die von der BKW-Gruppe geführte JUVENT SA plant ein weiteres Windenergie-Repowering. Sie will die vier noch im Einsatz stehenden kleineren und älteren Windturbinen durch modernere, leistungsstärkere Maschinen an den gleichen Standorten in den Gemeinden Courtelary und Saint-Imier ersetzen. Die entsprechenden Projektunterlagen werden in den nächsten Wochen zur freiwilligen Vorprüfung bei den kantonalen Behörden eingereicht. Mit der Realisation eines zweiten Repowering-Projekts könnte die gesamte Jahresproduktion des grössten schweizerischen Windkraftwerks von 55 auf mindestens 65 Millionen Kilowattstunden gesteigert werden. (BKW)

    29. Juli 2014 - Nach zwei Quartalen mit nachlassender Wachstumsdynamik hat der Renewable Energy Index Schweiz wieder kräftig zugelegt. Im 2. Quartal 2014 erreichte der Index einen Stand von 54.5 Punkten und zeigt über praktisch alle Subindizes ein positives Bild. In der Branche für erneuerbare Energien und Energieeffizienz ist deshalb in den nächsten Monaten von einer schwungvollen konjunkturellen Entwicklung auszugehen. Am stärksten sind die Umsätze gestiegen. Der entsprechende Subindex schloss 8.8 Punkte höher als im Vorquartal auf 59.8 Punkten. Mit einem Plus von 3.1 Punkten schloss der Subindex «Auftragsbestand» auf 54.9 Punkten.

    10. Juli 2014 - Das Gebäudeprogramm von Bund und Kantonen trägt seit 2010 dazu bei, den CO2-Ausstoss im Gebäudebereich massgeblich zu verringern und die Energieeffizienz zu erhöhen. Im vierten Betriebsjahr 2013 wurden rund 211 Millionen Franken an Fördergeldern ausbezahlt. Mit den geförderten Massnahmen können jährlich 121‘000 Tonnen CO2 vermieden werden; über die Lebensdauer der Massnahmen sind es insgesamt 3,26 Millionen Tonnen. Wie sich die Wirkung zusammensetzt, veranschaulicht der soeben erschienene Jahresbericht. (MM)

    30. Juni 2014 - Forscherinnen und Forscher der Empa und der ETH Zürich haben erstmals einheitliche Antimon-Nanokristalle erzeugt. In Tests mit Laborbatterien können diese nicht nur sehr viele Lithium-, sondern auch Natriumionen speichern. Die Nanokristalle wären deshalb eine viel versprechende Alternative für künftige Elektrodenmaterialien in Batterien mit hoher Ladekapazität. (EMPA)

    27. Juni 2014 - 2014 wurden zum fünften Mal Wettbewerbliche Ausschreibungen für Projekte und Programme zum Stromsparen im Industrie- und Dienstleistungsbereich und in den Haushalten durchgeführt. Den Zuschlag erhielten 61 Projekte und 21 Programme. Sie erhalten insgesamt 22.0 Millionen Franken an Förderbeiträgen, um damit möglichst kostengünstig und nachhaltig möglichst viel Strom einzusparen. (BFE)

     

    Agenda Veranstaltungskalender

    • Tageskurse Plusenergie-Gebäude  

      23. Sept. 2014: Plusenergie-Gebäude, Bern 
      Infos: T: 031 381 24 80, [www.energie-cluster.ch]

    • Grundlagenkurs Einführung in das MINERGIE-Modul Raumkomfort  

      24. Sept. 2014, Chur 
      Infos: [www.minergie.ch]

    • Bewirtschaftung der CO2 Emissionen im Betrieb  

      25./26. Sept. 2014: Dieser Kurs behandelt Umweltprobleme im Bereich der Produktion, Gebäudetechnik und industrielle Prozesse 
      Infos: Clotilde Jenny, Tel. 024 557 75 99 [http://www.management-durable.ch/fr/cours/EN14121]

    • Kompaktseminar: Strombeschaffung für kleine und mittlere EVU  

      25. Sept. 2014: Beschaffungsstrategien, Vorlieferantenmanagement, Risikoabsicherung, Kongresshaus Zürich 
      Infos: [www.energymanagement.unisg.ch]

    • Fossile Schweiz – Der Preis der Abhängigkeit  

      26. Sept. 2014: SSES-Fachtagung, Zürich 
      Infos: [www.sses.ch]

    • Eintrag melden   / Agenda Veranstaltungskalender