:::
  •  / SSES
  •     [retour]
  • Willkommen bei der SSES

    Die Sonne ist unsere Mission und die Energiequelle der Zukunft!

     

    Aktiv werden SSES Mitgliedschaft

    Versicherung   Technische Anlagen 

    Italienische Informationen   SSES Società Svizzera
      per l'Energia Solare

    Optimieren    
     
    Neutraler Solaranlangecheck

    Kaufen 

    SSES Online Shop

    Zeitschrift  

    Erneuerbare Energien 
    aktuelle Leseprobe 

     

    News-Ticker (Archiv deutsch, français)

    Die Schweiz hinkt der EU bei der Sonnen- und Windstromproduktion um Jahre hinterher. Die europäischen Länder produzierten 2014 im Durchschnitt 5,7 mal mehr grünen Strom. Ein Vergleich der SES bringt weitere enttäuschende Fakten ans Licht: Alle neun umliegenden Staaten erzeugen mehr Strom aus Sonne und Wind und selbst unter sämtlichen 28 EU-Ländern liegt die Schweiz auf dem viertletzten Rang. Das ist ein Weckruf für die ParlamentarierInnen der Energiekommission des Ständerats, die am 27. Mai 2015 über die Förderung erneuerbarer Energien im Rahmen der Energiestrategie 2050 beraten. Die SES fordert die Aufhebung der Obergrenze des Netzzuschlags für die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV).

    8. Mai 2015 - Der Bundesrat hat den Bericht über die Umsetzung des «Masterplan Cleantech – Eine Strategie des Bundes für Ressourceneffizienz und erneuerbare Energien» in den Jahren 2011 bis 2014 zur Kenntnis genommen. Er hat das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) in Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) beauftragt, weiterführende Massnahmen zu prüfen und dem Bundesrat bis Ende 2015 einen Vorschlag zum weiteren Vorgehen zu unterbreiten. (BFE)

    7. Mai 2015 - Das Bundesamt für Energie hat eine Anhörung zu einer Teilrevision der Energieverordnung eröffnet. Die Anpassungen betreffen insbesondere die Vergütungssätze der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) für Photovoltaik-Anlagen. Die Anhörung dauert bis zum 8. Juli 2015. Die revidierte Energieverordnung soll per 1. Januar 2016 in Kraft treten. (BFE)

    4. Mai 2015 - Der Bundesrat setzt die von der Bundesversammlung am 12. Dezember 2014 beschlossene Teilrevision des Stromversorgungsgesetzes per 1. Juni 2015 in Kraft. Mit dieser Teilrevision, die aufgrund der parlamentarischen Initiative 13.467 (Kostentragungspflicht für Ausgleichsenergie. Gewährleistung einer sicheren Stromversorgung) erarbeitet wurde, wird die Kostentragungspflicht der Bilanzgruppen für die Ausgleichsenergie gesetzlich verankert. (BFE)

    1. Mai 2015 - Das Energie- und IT-Unternehmen LichtBlick und der Elektromobil- und Batteriehersteller Tesla haben eine globale Energie-Partnerschaft vereinbart. Ziel ist die intelligente Einbindung der neuen Tesla «Powerwall Home Battery» in die Energiemärkte. Tesla-CEO Elon Musk hat die innovativen Speicher in der Nacht zum Freitag (CET) in Los Angeles präsentiert. Die Tesla Batterien sind für Haushalte, Gewerbe und mittelständische Unternehmen attraktiv, die selbst erzeugten Solarstrom optimal nutzen wollen. Die beiden Partner werden zunächst in Deutschland kooperieren. Tesla und LichtBlick beabsichtigen, die Zusammenarbeit auf die EU, die USA sowie Australien und Neuseeland auszudehnen. LichtBlick ist überzeugt, dass die Zahl der Haushalte und Unternehmen, die Strom erzeugen und speichern, in den nächsten Jahren rasant steigt. (LichtBlick)

    30. April 2015 - Der Schweizer Übertragungsnetzbetreiber Swissgrid hat an seiner Jahresmedienkonferenz neben den Geschäftszahlen den Bericht «Strategisches Netz 2025» vorgestellt. Dieser kommt zu dem Schluss, dass insgesamt weniger Leitungen um-, aus- und neu gebaut werden müssen, als in früheren Netzplanungen vorgesehen waren. Die in den nächsten zehn Jahren nötigen Investitionen werden rund 2.5 Mrd. CHF betragen. Das ist deutlich weniger als bisher veranschlagt. (red.)

    29. April 2015 - Bei der ersten Auktion für Solarparks in Deutschlang haben 25 Gebote einen Zuschlag erhalten. 170 Gebote waren bis Fristende abgegeben worden. „Die hohe Teilnahme an den Ausschreibungen belegt die große Investitionsbereitschaft in die Photovoltaik in Deutschland und das inzwischen erreichte sehr niedrige Preisniveau dieser Klimaschutztechnologie, so die Reaktion des deutschen Solarverbands BSW. Umso bedauerlicher seies, dass nur ein Bruchteil der Bieter mit rd. 20 Prozent des gebotenen Installationsvolumens einen Zuschlag erhalten hat. Die 170 Gebote hatten ein Projektvolumen von über 700 Megawatt Photovoltaikleistung, davon haben nun Projekte mit insgesamt nur 150 MW Solarstromleistung einen Zuschlag erhalten. (MM)

    28. April 2015 - Heute Morgen hat Pro Solar der Energiekommission des Ständerats (UREK-S) einen offenen Brief überreicht. Seit dem Beginn der Unterschriftensammlung am 14. April wurde der offene Brief von über 10‘000 Personen mitunterzeichnet. Die UREK-S wird im Brief im Hinblick auf die laufenden Beratungen zur Energiestrategie 2050 aufgefordert, dem Beschluss des Nationalrates vom Dezember 2014 zu folgen und die KEV-Abgabe auf maximal 2.3 Rappen pro Kilowattstunde zu erhöhen. Ohne die Erhöhung wären über 37‘000 Projekte zur Nutzung erneuerbarer Energien und damit der Atomausstieg gefährdet. (MM)

    Importzölle: EPIA will Rückkehr zu unverzerrtem Handel

    27. April 2015 - Der europäische Photovoltaik-Industrieverband hat sich laut Berichten von verschiedenen Medien auf der PV Power Expo SNEC in Shanghai nach dem Auslaufen der Mindestimportpreise und Mindestimportvolumen für chinesische Hersteller am 7. Dezember 2015 für eine Rückkehr zu einem freien, unverzerrten Handel ausgesprochen. EPIA hofft auf neue Jobs in der Solarindustrie und wieder steigenden Photovoltaik-Ausbau in Europa. (IH)

    16. April 2015 - Im Jahr 2014 ist der Stromverbrauch in der Schweiz um 3,1% auf 57,5 Milliarden Kilowattstunden (Mrd. kWh) gesunken; der Inlandverbrauch (zuzüglich Übertragungs- und Verteilverluste) lag bei 61,8 Mrd. kWh. Die Landeserzeugung der einheimischen Kraftwerke stieg um 1,9% auf 69,6 Mrd. kWh bzw. erreicht ein Niveau von 67,3 Mrd. kWh nach Abzug des Verbrauchs der Speicherpumpen von 2,3 Mrd. kWh. Der mengenmässige Stromexportüberschuss lag im Jahr 2014 mit 5,5 Mrd. kWh um 3,1 Mrd. kWh über dem Vorjahreswert, entsprechend stieg der monetäre Aussenhandelssaldo in Schweizer Franken auf 442 Mio. Franken gegenüber 327 Mio. Franken im 2013. (BFE)

     

    Agenda Veranstaltungskalender

    • 6. St.Galler Forum für Management Erneuerbarer Energien  

      21. Mai – 22. Mai 2015 St.Gallen 
      Infos: [www.energie-tage.ch]

    • 6. St.Galler Forum for Management of Renewable Energies  

      21. Mai – 22. Mai 2015 The 6th St.Gallen Forum for Management of Renewable Energies builds a unique platform for experts from business, investment, politics and science to discuss market opportunities as well as innovative and sustainable strategies for the energy future. 
      Infos: energieforum(at)unisg.ch, [www.hsg-energieforum.ch]

    • SSES: Funktioniert meine Solaranlage einwandfrei?  

      26. Mai 2015 Infoabend in Thun (Gwatt), BE 
      Infos: [www.sses.ch/infoabend]

    • Swissolar-Kurs  

      29. Mai 2015 NIN 2015 Kurs mit Schwerpunkt Photovoltaik, Beromünster 
      Infos: [www.electrocontrol.ch]

    • WWF: Fachkurs Klimagerecht sanieren  

      30. Mai 2015 Bern 
      Infos: [www.wwf.ch/haussanierung]

    • Eintrag melden   / Agenda Veranstaltungskalender